29. September 2020

Klosteranlagen auf Mallorca

Santuari de Lluc

Einen Besuch der Klosteranlagen Mallorcas sollten Sie auf keinen Fall entgehen lassen. Auch wenn in den letzten Jahren viele Klöster aufgegeben wurden, wie zuletzt das Kloster Lluc im Februar 2019, lohnt sich eine Besichtigung der schönen Klöster.

Unsere Karte führt Sie zu de schönsten Klöstern und der Einsiedeleien auf Mallorca.

Ermita de Betlem

Die Einsiedelei finden Sie in etwa 9 km Entfernung von Artà. Sie folgen der Ma-3333 in nordwestlicher Richtung und können vor der Ermita de Betlem parken.
Zu Fuß erreichen Sie den Ort von der Urbanisation Betlem aus. Der Wanderweg ist etwa 5km lang und beginnt an der Küstenstraße bei Kilometer 7.5 kurz vor den ersten Häusern der Siedlung. Die neoklassizistische Kapelle ist frei zugänglich.

Ermita de Bonany

Die Ermita de Bonany liegt auf dem gleichnamigen Puig de Bonany zwischen den Ortschaften Petra, Villafranca Bonany and San Juan.
Von Petra aus folgen Sie dem “Camì de Bonany” in westlicher Richtung. Die schmale Straße endet direkt an der Ermita.
Wer lieber zu Fuß unterwegs ist, erreicht die Kapelle über einen etwa 16km langen Wanderweg. Der Weg beginnt bei Km 39.8 hinter Vilafranca de Bonany.

Santuari de Cura

Auf dem Gipfel des Puig de Randa befindet sich das Franziskaner Kloster Santuari de Cura. Das Kloster liegt zwischen den Gemeinden Algaida und Llucmajor. Vom Ort Randa, der am Fuß der Anhöhe liegt, erreichen Sie das Kloster über die Ma-5018.
Eine etwa 4 stündige Wanderung führt vom Km 3 der Ma-5010 über schöne Feld- und Waldwege hinauf zum Kloster.

Santuari de Lluc

Das Santuari de Santa Maria de Lluc ist ein Wallfahrtsort im Gebirge der Serra de Tramuntana. Im Santuari de Lluc wird die Schutzheilige Mallorcas verehrt.
Von Inca aus fahren Sie die Ma-2130 in nördlicher Richtung. Biegen Sie dann rechts auf die Ma-10. Nach wenigen Kilometern biegen Sie links auf die Ma-2140 ab. Diese Straße führt Sie direkt zur Klosteranlage.
Wanderfreunde können auch den alten Pilgerweg von Caimari zum Kloster Lluc gehen. Der “Camì vell de LLuc” beginnt am nördlichen Ortsausgang von Caimari (Ma-2130).

Santuari de Monti-Sión

Die im Südosten gelegene Klosteranlage wurde im Jahre 14. Jahrhundert gegründet. Das Santuari de Monti-Sión liegt etwas 3 km südöstlich von Porreres und ist mit dem Auto über die Ma-5030 gut zu erreichen.
Über den Wanderweg “Camí de Monti-Sion” gelanden Sie zum Gipfel des Puig de Monti-Sión.

Santuari de Sant Salvador

Die im 14.Jahrhundert gebaute Pilgerkirche wurde im 18. Jahrhundert zur heutigen Anlage ausgebaut. Bis in Jahr 1992 lebten und arbeiteten dort noch Mönche der Bruderschaft der Einsiedler von San Pablo und San Antonio. Sie finden die Klosteranlage im Südosten der Insel.
Die Ma-4011 ist eine Serpentinenstraße die Sie direkt zur Santuari de Sant Salvador.

Santuari de la Mare de Déu del Puig

Die ehemalige Klosteranlage liegt südöstlich von Pollença im Norden der Insel. Sie wurde 1988 aufgegeben und wird heute als Herberge betrieben.
Das Kloster ist nur zu Fuß zu erreichen.

BezeichnungKategorieBeschreibungLink

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.