1. Oktober 2020

Die Kathedrale von Mallorca

Kathedrale von Mallorca

Entdecken Sie die Geschichte des bekanntesten Sakralbaus der Balearen. “La Seu” – “Der Bischofssitz”, wie die Kathedrale von Mallorca im Volksmund heißt, ist eine der schönsten Kathedralen im gotischen Stil und ohne Zweifel einen Besuch wert.

Die Kathedrale von Mallorca hat viele Bewunderer, darunter auch den Maler Santiago Rusiñol, der 1912 das Buch „Die Insel der Ruhe“ über Mallorca verfasste. Ein Kapitel seines Buches widmetet der Künstler La Seu.

Die Kathedrale wurde vor fast 800 Jahren im Jahr 1229 nach der Eroberung Mallorcas durch die Krone von Aragon gebaut. König Jakob I. errichtete ein Gotteshaus in Palma, das der Heiligen Maria gewidmet war. Der Bau wurde erst im Jahr 1601 mit der Einweihung des Hauptportals abgeschlossen. Die Arbeiten an der Hauptfassade wurde erst Anfang des 20. Jahrhunderts beendet.

Das gotische Auge

Mit einem Durchmesser von rund 13 Metern ist die größte Rosette der Kathedrale auch die größte unter den gotischen Kathedralen der Welt. Das Rosettenfenster, auch als “gotisches Auge” bezeichnet, verdankt seine spektakuläre Polychromie seinen über 1000 Glasstücken. Seit der Fertigstellung musste die Rosette mehrmals ausgetauscht werden. Das letzte Mal während des Spanischen Bürgerkrieges.

Zweimal im Jahr können Sie in der Kathedrale ein besonderes Phänomen erleben. Am 2.Februar und am 11. November fällt das Sonnenlicht so durch das Rosettenfenster, dass Sie zwei Rosetten im Gotteshaus bewundern können: eines aus Glas und das andere aus Licht.

Das gotische Auge
Das gotische Auge
mediawiki.catedraldemallorca.org

Die Glocken

Wussten Sie, dass jede der neun Glocken der Kathedrale von Mallorca einen eigenen Namen besitzt? Von “groß” bis “klein” heißen die Glocken: N’Eloi, Na Bàrbara, N’Antònia, Sa Nova, Na Mitja, Na Tèrcia, Na Matines, Na prima und Na Picarol. Vier der Glocken stammen noch aus dem Jahr 1310. Die größte Glocke, die nur zu besonderen Anlässen geläutet wird, wiegt 4.500 Kilo. Sie ist mit Ihren 2 Metern Durchmessern eine der größten Glocken Spaniens. Es werden 8 Personen benötigt, um N’Eloi manuell zu läuten. Dies geschieht bei Tod oder Ernennung von Bischof, Papst oder König.

Das Museum der Kathedrale

Im Museum der Kathedrale können Sie umfangreiche Sammlungen von Gemälden, Skulpturen und Goldschmiedearbeiten besichtigen. Es befindet sich in der Kathedrale selbst und besteht aus drei Räumen:
– die alte Sakristei “Vermells”
– der gotische Kapitelsaal
– der barroke Kapitelsaal

Museum der Kathedrale von Mallorca
Museum der Kathedrale von Mallorca
Der gotische Kapitelsaal – mediawiki.catedraldemallorca.org

Die Orgel

Im Jahr 1328 wurde ersmals eine Orgel in der Kathedrale erwähnt, also lange bevor der Bau beendet war. Im Jahr 1477 wurden Steine für die gotische Fassade einer Orgel erworben, die bis heute erhalten ist. Das Instrument selber wurde im Laufe der Jahre mehrfach renoviert. 1993 began die Restaurierung der Orgel, die heute über vier Manuale verfügt und ein Pedal mit 30 Tasten.

Seit 2000 findet jedes Jahr das Internationale Orgelfestival in der Kathedrale statt, um dem Todestags von Johann Sebastian Bach zu gedenken. Jeden Sonntag im Oktober können Sie eine Konzertreihe genießen. Sie werden von der Akustik in der gotischen Kathedrale beeindruckt sein.

Die Orgel der Kathedrale
Die Orgel der Kathedrale
mediawiki.catedraldemallorca.org

Antoni Gaudi

Ein Gotteshaus dieser Größe wird immer wieder erweitert, umgebaut und saniert. Auf Ersuchen des Bischof Pere Joan Campins begann der bekannte Architekt Antoni Gaudi 1904 mit Arbeiten an der Kathedrale. Zehn Jahre arbeitete Gaudi an den Umbaumaßnahmen. So versetzte er beispielsweise den Chor, baute den Baldachin über dem Hochaltar und sorgte durch das Einsetzten neuer Glasfenster für eine bessere Ausleuchtung.

Miquel Barceló

Der Maler Miquel Barceló hat in Jahren 2001 bis 2006 eine der Hauptattraktionen von la Seu erschaffen. Sein Keramik-Wandbild, das eine Fläche von 300 m² einnimmt, zeigt das Wunder der „Speisung der Fünftausend“.

 Miquel Barceló
Miquel Barceló – Keramik-Wandbild
mediawiki.catedraldemallorca.org

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.