18. September 2020

Sineu – die Stadt des Bauernmarktes

Die Stadt Sineu liegt in der Inselmitte in der Ebene es Plà. Im Mittelalter war Sineu Residenzstadt von König Jaume II. Bekannt ist die Stadt durch ihren Bauernmarkt.

Innerhalb der Stadtgrenze gibt prähistorische Ruinen die auf eine lange Besiedlungstradition der Gegend schließen lassen. Es finden sich auch eine Reihe von Höhlen, die als Unterschlupf und Behausung genutzt wurden. Auch gibt es Funde aus der Bronzezeit, beispielsweise die Nekropole des Serral des Moro (Son Estela).

Während des XIV. Jahrhunderts blühte die Stadt auf. König Jaume II und dessen Sohn König Sanç lebten über einen längeren Zeitraum in der Stadt. Ihr Palast war eines der ersten Gebäude der Gemeinde.

Der königliche Weg von Palma nach Sineu, dokumentiert im Jahr 1309, war eine der wichtigsten Verbindungswege auf Mallorca.

Bauernmarkt und Frühlingsmesse

Die bis heute größte Attraktion der Gemeinde ist der Bauernmarkt, der seit 1306 besteht. Heute können Besucher und Einheimische den Vieh- und Kunsthandwerksmarkt jeden Mittwoch besuchen.

An jedem ersten Sonntag im Mai findet in Sineu die Frühlingsmesse statt. Eine Messe für Landwirtschaft, Viehzucht und traditionellem Handwerk. Sollten Sie Mallorca im Frühling besuchen, dann lassen sich dieses Ereignis nicht entgehen. Besuchen Sie die älteste Messe Mallorcas, die bereits im Jahr 1318 gegründet wurde.

Santa Maria de Sineu

Die Kirche Santa Maria de Sineu ist schon von weitem zu sehen. Sie wurde im 13. Jahrhundert erstmals erwähnt und nach einem Brand im 16. Jahrhundert im gotischem Stil wieder aufgebaut. Die Kirche wurde für einen Zeitraum von 7 Jahren geschlossen und ist nun vollständig restauriert. Alle fehlenden Buntglasfenster wurden eingebaut und Teile des alten Altarbildes restauriert. Im Pfarrhaus findet der Besucher ein Museum mit einer Sammlung antiker Kronleuchter und anderen Exponaten.

Lleó de Sant Marc

Vor dem Pfarrhaus steht das Denkmal „Lleó de Sant Marc“. Die aus Kupferblech gefertigte Skulptur wurde 1945 errichtet. Sie zeigt einen geflügelten Löwen, dem Symbol des Heiligen Markus, dem Schutzpatron Sineus.

Lleó de Sant Marc

Convent dels Mínims

Das ehemalige Kloster beheimatet seit 1877 den Stadtrat der Gemeinde Sineu. Es wurde 1667 gegründet und 1722 erweitert. Im Gebäude können auch eine Bibliothek und das Stadtarchiv besucht werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.