27. November 2020

Búger

Búger ist mit seinen rund 8 Quadratkilometern eine der kleinsten Gemeinden der Baleareninsel Mallorca. Gelegen in Norden ist es mit nur knapp 600 Einwohnern ein eher verschlafenes Dorf, der viel Natur zu bieten hat.

Rundherum befindet sich eine Hügelkette, durch die sich die Flüsse „Torrent de Can Llobina“ und „Torrent de Massanelle“ schlängeln.

Urlauber genießen durch die Berglage eine wunderschöne Aussicht und die Weite der spanischer Landschaft. Die Umgebung ist geprägt von Orangenfeldern, Olivenhainen und Weinbergen.

Sehr zu empfehlen ist die Region für Wanderungen.

Ursprünglich stammt das Wort aus dem Katalanischen “bugia” und bedeutet Kerze. Das Symbol der Kerze findet sich sowohl auf dem Wappen, als auch am Springbrunnen, wo sie ein zentrales Gestaltungselement darstellt.

Die Top Sehenswürdigkeiten von Búger sind die Kirche “Sant Pere”, die im 17. Jahrhundert erbaut wurde, sowie die vielen mallorquinischen Herrenhäuser und die Höhle Can Mossenya.

Am Meer, das gut mit dem Auto erreichbar ist, erwarten Sie die wunderschönen Sandstrände rund um Alcudia und die Pollensa. Am ersten Wochenende im Mai wird das “Feria del Jai” veranstaltet, ein Jahrmarkt, bei dem alle zusammenkommen und mit Wein und Gesang feiern.

Wer einzigartige Landschaft und bezaubernde Küstengebiete sucht, der sollte bei einer Rundfahrt auf Mallorca auf jeden Fall hier halt machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.