1. Oktober 2020

Artà

Erste Aufzeichnungen über Artà werden auf das Jahr 1232 datiert. Ursprünglich ist die Stadt bekannt unter dem Namen „Yartân“. Dieser Name ist zurückzuführen auf das arabische Wort für Garten – „Gertan“.

Die Gegend um Artà aber wurde bereits zu den Anfängen der Besiedlung Mallorcas bewohnt. Zahlreiche Funde aus der Eisen- und Bronzezeit belegen dies.
Das Talayot Dorf “Poblat Talaiòtic de Ses Païsses”, vor den Toren der Stadt, wurde vermutlich zu Beginn des 1. Jahrtausends v. Chr. besiedelt. Einen Besuch der Ausgrabungsstätte sollten Sie unbedingt einplanen.

Über die Anfänge der Stadt Artà selbst ist allerdings nur sehr wenig bekannt. Es wird angenommen, dass die auf dem Stadthügel befindliche Festung vor der islamisch-arabischen Eroberung von Mallorca erbaut wurde. In der Zeit vom 10. bis 13. Jahrhundert erhielt die Festung den Namen “Almudaina”. Übersetzt bedeutet dies so viel wie Burg oder Festung.

Touristisch gesehen ist die Stadt im Osten von Mallorca auf jeden Fall einen Besuch wert! Schon das Städtchen selbst mit seinen engen Straßen und Gassen ist sehenswert. Bei einem Besuch in einem Café kann man hier die Seele baumeln lassen.

Booking.com

Über geschichtsträchtige Wege gelangt man zu der berühmten Wallfahrtskirche “San Salvador”. Von der dortigen Terrasse aus bietet sich ein grandioser Blick über die Gemeinde.

Ebenfalls sehr interessant ist das unweit vom Rathaus entfernte Regionalmuseum “Museu Regional d’Artà”. Hier finden sich Ausstellungsstücke wie Schmuck, Keramik oder Bronzen aus der Frühgeschichte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.