29. September 2020

Die Sonnenuhren Mallorcas

Sonnenuhren Mallorcas

Geschichte und Tradition auf Mallorca

Die Sonnenuhren haben auf Mallorca eine lange Tradition. Viele behaupten, dass Mallorca die höchste Anzahl an Sonnenuhren in ganz Europa hat.

Zur Zeit der römischen Besatzung auf der Insel entstanden viele dieser Zeitmesser. Auch während der maurischen Besatzungszeit regelten Sonnenuhren sowohl den täglichen, als auch den militärischen Alltag. Die Sonnenuhr ist der älteste Zeitmesser der Welt.

“Gnomoniker” (Menschen, die sich mit der Lehre der Sonnenuhren beschäftigen) sagen, dass es verstreut über die ganze Insel ungefähr 800 kleine und größere Sonnenuhren gibt, sogar bis in die Serra de Tramuntana.

Hier auf Mallorca kann man sehen, daß viele Fincas eine Sonnenuhr besitzen, die meist von voran gegangenen Generationen übernommen wurden. Viele dieser Fincas sind weit entfernt vom jeweiligen Dorf, sodaß es den Bewohnern noch nicht mal möglich war, die Kirchenglocken zu hören, um die entsprechende Zeit festzustellen. Also installierte man auf seiner Finca eine Sonnenuhr. So bestimmte die Sonnenuhr über Jahrhunderte den Tagesablauf der Inselbewohner. Die Menschen lasen auf diesem natürlichen Weg, der sich am Stand der Sonnen orientiert, die Zeit ab.

Eine einfache Sonnenuhr In Costitx

Eine einfache Sonnenuhr in Costitx
Diese Variante der Sonnenuhr findet sich auf Mallorca noch an vielen Fassaden.

Man sieht die Sonnenuhren an Kirchen, Klöstern, Palais, Parks, Landgütern und in Gärten. Es gibt sie in kleinen und größeren Ausführungen, vertikal sowie horizontal zur Sonne ausgerichtet. Manchmal sind sie auf Kacheln aufgemalt oder auf Kalkstein, aber auch in Stein gemeißelt.

Im Zentrum jeder Sonnenuhr steht immer der eiserne Schattenstab. Scheint jedoch keine Sonne, läßt sich auch die Zeit nicht ablesen. Wirft der Zeiger der Sonnenuhr seinen Schatten auf die Zwölf, ist Mittag.

Die Mallorquiner entwickelten im 14. Jahrhundert “die mallorquinischen Babylonischen Stunden” – eine eigene Zeitrechnung, die in Tag- und Nachtstunden unterschied. Im Sommer waren Tag und Nacht jeweils zwölf Stunden lang. Im Winter hingegen war der Tag neun Stunden lang und die Nacht war 15 Stunden lang.

Die älteste noch existierende Sonnenuhr Mallorcas findet man an der Finca Son Puig in Puigpunyent. Sie ist mit der Jahreszahl 1612 versehen.

Sonnenuhren in Palma de Mallorca

Moderne Sonnenuhr UIB

Eine moderne Sonnenuhr auf dem Campus der UIB

Rund ein Dutzend öffentlicher Sonnenuhren gibt es in Palma, von denen einige schon seit Jahrzehnten die Zeit anzeigen, aber nur für den, der sie lesen kann. Die wenigsten wissen, wie Sonnenuhren wirklich funktionieren. In Palma steht an der Avinguda Gabriel Roca unterhalb der Mühlen von Es Jonquet eine der eindrucksvollsten Sonnenuhren. Ebenso beeindruckend ist die aus Beton gegossene Sonnenuhr auf der Mole des alten Werfthafens von Palma. Ihr Schattenstab ist so dick wie ein Anker.

Literatur (spanisch)

Ein umfangreiches Werk über die Sonnenuhren Mallorcas hat 2006 Miguel A. Garcia Arrando verfasst: “Los relojes de sol de Mallorca” (Die Sonnenuhren von Mallorca).

Mit der Industrialisierung verloren die Sonnenuhren immer mehr an Bedeutung. Mechanische Uhrwerke wurden erfunden und gebaut und die Zeitzonen kamen zur Anwendung.

Die Sonnenuhr zeigt jedoch die wahre Ortszeit an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.