Das Landgut Son Marroig des Erzherzogs Ludwig Salvator

Landgut Son Marroig des Erzherzogs Ludwig Salvator

An der Westküste Mallorcas, zwischen Deiá und Valldemossa, hoch auf den steilen Klippen thront das “Landgut Son Marroig”.

Das Landgut Son Marroig des Erzherzogs Ludwig Salvator
By Son_Marroig_009.JPG: GryffindorSon_Marroig_010.JPG: Gryffindorderivative work: Justass (talk) – Son_Marroig_009.JPGSon_Marroig_010.JPG, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=8366937


Im Alter von erst 25 Jahren, im Jahre 1870, kaufte der Erzherzog Ludwig Salvator, ein junger Mann aus der österreichischen Kaiserfamilie das Landgut. Das Hauptgebäude im Renaissancestil erbaut, diente ihm lange als Hauptwohnsitz – 41 Jahre hat er auf “Son Morroig” gelebt. Das Landgut wurde von dem jungen Adeligen im italienischen Stil umgebaut. Eine Loggia wurde ebenso angebaut, von der aus sich ein wunderbarer Ausblick aufs Meer bietet – fast wie aus einer anderen Welt.
Am Ende der Klippe ließ der Erzherzog einen kleinen Tempel aus weißem Marmor im griechischen Stil erbauen – das Fotomotiv vieler Cover der Reiseführer über Mallorca !!!

Am Ende der Klippe ließ der Erzherzog einen kleinen Tempel aus weißem Marmor im griechischen Stil erbauen
Am Ende der Klippe ließ der Erzherzog einen kleinen Tempel aus weißem Marmor im griechischen Stil erbauen

Ein Besuch auf dem Landgut, gegenüber der Halbinsel Na Foradada, lohnt sich auf jeden Fall, denn von dort hat man einen atemberaubenden Blick über das Meer. Außerdem wird man Zeitzeuge lebendiger mallorquinischer Geschichte.
Der Herrensitz, der unter Denkmalschutz steht, ist öffentlich zugänglich und beherbergt seit dem Jahre 1927 ein Museum.

Es stehen verschiedene Ausgaben zur Verfügung.

Der reiselustige Erzherzog war ein großer Naturliebhaber, Abenteurer und Entdecker, sowie ein Förderer und Freund der Insel Mallorca. Er verfasste über 50 Bücher und literarische Werke über seine Erlebnisse.
Ende des 19. Jahrhunderts entstand ausserdem noch seine berühmte Geschichtensammlung “Märchen aus Mallorca”.

Der Erzherzog verstarb im Jahr 1915 kinderlos, jedoch ist das Landgut Son Morroig immer noch im Besitz der Nachfahren des Erzherzogs. Seinen gesamten Besitz vermachte er seinem mallorquinischen Sekretär.

Die Mallorquiner und der Erzherzog

Die Mallorquiner kennen den österreichischen Adeligen unter dem Spitznamen “S’Arxiduc”. Es existieren viele Anekdoten bzgl. seiner Liebschaften, seiner Liebe zur Kunst und seiner Menschenfreundlichkeit, sowie sein ungewöhnliches Auftreten. Er wurde auch “der Diogenes aus fürstlichem Geschlecht” genannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.