18. September 2020

Olivenbäume, ein Schatz der Natur

Olivenbäume werden seit tausenden von Jahren als Nutzpflanze kultiviert. Archäologische Funde lassen vermuten, das sie erstmals um 4000 v. Chr. auf Kreta und in Syrien landwirtschaftlich genutzt wurden.

Die in Spanien angebauten Sorten gehen noch heute auf die Anfänge der Kultivierung zurück. Es werden etwa 200 verschiedene Olivenbaumsorten angebaut. Dabei unterscheidet man zwischen Sorten für die Ölproduktion und Sorten, die für den Verzehr der Frucht angebaut werden.

Mallorcas Olivenöl

Die drei Sorten, die für die Produktion des Olivenöls „Oli de Mallorca“, verwendet werden dürfen, sind Arbequina, Picual und die mallorquinische Olive. Angebaut werden die Oliven größtenteils in der Serra de Tramuntana. Die jahrhunderte alte Kulturlandschaft ist Welterbe der Kultur.

Seit dem Jahr 2002 ist das Olivenöl geschützt durch die entsprechende Herkunftsbezeichnung „ DO Oli de Mallorca“ (Denominación de Origen). Einen Überblick der Olivenöl Produzenten Mallorcas findet sich auf der Internetseite des Inselrats.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.